CB-Funk

Wie alles begann

Mitte der achziger Jahre wurde ich durch einen Freund auf CB-Funk aufmerksam. Damals musste man eine Kostenpflichtige Lizenz beantragen. Im gegensatz zum Amateurfunk musste man keine Prüfung ablegen.

Funkgeräte mussten von der damaligen PTT geprüften werden.

Nach erfolgreicher Registrierung, bekam man die Lizenz zum Funken :

Konzession Front -fullwidth Konzession Back -fullwidth

Mein erstes Funkgerät war ein Stabo XM 2000 mit einer Boomernag Antenne.

Gegenwart

Das Funkgerät

Zuerst ersteigerte ich ein Uniden President Jackson. Das Gerät ist ganz gut doch für den portablen Betrieb zu gross bzw. zu schwer. Ich schaute auf dem Markt was es aktuell gibt. Bedingungen :

  • Leicht
  • Klein
  • SSB
  • AM
  • Vernünftigen Stromverbrauch (RX sowie TX)
  • Legal zu betreiben

Das Uniden Bearcat 980 SSB Funkgerät passte zu meinen Anforderungen.

Mittlerweile habe ich noch ein Albrecht AE-6110 gekauft. Für den Portablen Betrieb ist dieses Gerät optimal. Klein und leicht, allerdings fehlt SSB, aber die meisten lokalen Runden werden in FM abgehalten. Damit kann ich leben.

Die Antennen

Da ich in einem Mehrfamilienhaus zur miete bin, bin ich mit den Antennen stark eingeschränkt. Hauptsächlich verwende ich einen DIY Magnetantenne.

Für den Portablen Betrieb verwende ich eine Lambda Halbe Koaxantenne an einem 10m Fiberglas-Teleskop-Mast.